Die abwechslungsreiche Geschichte von Zell am See

Der Wintersportort Zell am See im Wandel der Zeit

Die Gründung von Zell am See ist um 740 nach Christus dokumentiert. Die Geschichte von Zell am See im Lauf der Zeiten ist vielfältig und interessant.

Zell am See

Die Geschichte von Zell am See reicht bis 740 nach Christus zurück, als Mönche im Auftrag des Salzburger Erzbischofs den Ort „Cella in Bisonzio“ gründeten. Die wunderschöne Niederlassung am Zeller See wurde 1357 zum Markt erhoben und zählt zu den ältesten bajuwarischen Siedlungen des Pinzgaus. Im Jahre 1810 erhielt der Markt seinen heutigen Namen: Zell am See.


Der Aufstieg von Zell am See zum international bekannten Wintersportort

Mit der Eröffnung der Gisela-Bahn durch die kaiserliche und königliche Eisenbahngesellschaft im Jahre 1875 begann der Aufstieg von Zell am See zu einem der bekanntesten Fremdenverkehrsorte Österreichs. Erste Hotels entstanden und gründeten die Basis für den nachhaltigen touristischen Erfolg von Zell am See. 1927 wurde mit dem Bau der Zeller Luftseilbahn begonnen, die 1928 feierlich eröffnet wurde. Die Seilbahn erschließt den Zeller Hausberg Schmittenhöhe, von dem heute zahlreiche Skipisten ins Tal führen. Noch im selben Jahr erhob der Salzburger Landtag Zell am See offiziell zur Stadt.

Scmitten Porsche Gondel